Rainer Emerson

Ich habe mittlerweile über 25 Jahre Spiel- und Unterrichtserfahrung in Afro und Latin Percussion, der Leitung von Latin Jazz Ensembles und dem Coaching von Percussion Bands.
Neben aller Virtuosität, die man erreichen kann, und neben aller technischen Genauigkeit, die ich auch zu vermitteln suche, sind für mich die Faszination des Einfachen und die Schönheit des Zusammenklangs beim Trommeln wie auch beim Singen wegweisend geblieben.

Ich habe Musikpädagogik in Wuppertal (Examensarbeit: „Westafrikanische Percussionsrhythmik“) und Improvisierte Musik (Latin Percussion) in Arnhem/NL studiert.

Zusätzlich habe ich bei einigen hervorragenden Trommlern und Menschen Unterricht nehmen können:
John Santos (USA), Arthur Hull (USA), Dudu Tucci (Brasilien), Martin Verdonk und Steve Boston (NL), Aja Addy (Ghana), Famoudou und Billy Konaté, Mamady Keita (Guinea), Reinhard Flatischler, Uli Moritz und Rainer Polak.

Hinzu kommen eine Ausbildung in Obertongesang bei Michael Vetter und eine Ausbildung in der Jahresgruppe Musik „Come together songs“ bei Hagara Feinbier.

Über 10 Jahre habe ich außerdem beim MUSE Projekt der Yehudi Menuhin Stiftung in verschiedenen Schulen NRWs mitgearbeitet. Aktuell wirke ich im Programm „Kultur und Schule “ des Landes NRW mit.

In den 80er Jahren war ich Mitbegründer der „Wuppertaler Werkstatt e.V. – freie Schule für Musik und Tanz“, in der ich bis 2003 unterrichtet habe.

Im Jahr 2003 gründete ich „s.l.a.p. – Schule für Latin und Afro Percussion“.

Ich bin sehr glücklich über s.l.a.p. und dankbar all den Menschen, die mir genügend vertrauen, um mich als Trommellehrer und Singanleiter anzunehmen.

Rainer Emerson